zum Inhalt

Kulturturm

Kultur verbindet und trägt weiter… 

Im Frühjahr 2002 haben wir die Trollsee- Werkstatt gekauft und der Hochbunker gehörte dazu
- übrig geblieben und unbeachtet. 

Zwei Meter dicke Betonwände lassen sich nicht so einfach abreißen und Geschichte kann man nicht ohne weiteres entsorgen. 

Es entstand die Idee, den Bunker als kulturellen Treffpunkt, als integrative Begegnungsstätte zu nutzen. 

Dies wurde schon bei der Renovierung begonnen: Auszubildende der Flensburger Schiffbaugesellschaft und Beschäftigte des Holländerhofes arbeiteten gemeinsam! 

Niemand, der an diesem Ort Kunst präsentiert, kann und will die historische und die aktuelle Bedeutung des Gebäudes ignorieren. 

Ein Bunker ist immer auch eine Stätte des Erinnerns und des Gedenkens, eine Aufforderung zum Denk- Mal

Der Kulturturm des Holländerhofes baut eine Brücke zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen. 

Hoffentlich immer ein Ausstellungsraum!

Daten des Kulturturms:

• Baujahr: 1942
• Höhe: 22 m
• Innendurchmesser: 8 m
• Außendurchmesser: 12 m