zum Inhalt

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Der Holländerhof bietet in seinen Werk- und Wohnstätten in Flensburg und Umgebung in verschieden Arbeitsfeldern die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Bereich der Betreuung mit behinderten Menschen zu erproben.

Für junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren, nach abgeschlossener Schul- oder Berufsausbildung, bieten wir in unseren unterschiedlichen Arbeits- und Wohnbereichen, unter Anleitung einer Fachkraft, die Möglichkeit zu lernen, Menschen mit Assistenzbedarf in ihrem (Arbeits-) Alltag zu unterstützen und zu begleiten.

Im Wohnbereich beinhaltet dies beispielsweise die soziale Betreuung in der Freizeitgestaltung und die Unterstützung in lebenspraktischen Bereichen, also Hilfe und Unterstützung bei der Grundpflege eines Menschen, Begleitung von Ausflügen, Freizeit- und Sportveranstaltungen sowie Durchführungen von diversen Gruppenaktivitäten.

Im Werkstattbereich und im Bereich der Tagesförderstätte wird eine Assistenz der Produktion und der zu verrichtenden Arbeit allgemein durchgeführt. Auch die Unterstützung und Förderung von therapeutischen Maßnahmen, Begleitdiensten und Spaziergängen beinhalten die Arbeit einer FSJ -Kraft.

Die Grundlage des FSJ ist das Gesetz zur Förderung der Jugendfreiwilligendienste. Der Beginn eines FSJ findet in der Regel in den Monaten August oder September statt. Innerhalb des Jahres wird das FSJ von pädagogischen Fachkräften begleitet und es werden insgesamt 25 Seminartage in fünf Wochenblöcken durchgeführt.

Am Ende des FSJ wird ein Zeugnis erstellt und eine Bescheinigung ausgehändigt, die für diverse soziale Ausbildungsplätze anerkannt wird.

Zusätzliche Begleitung findet außerdem durch einen direkten Mentor/ direkte Mentorin innerhalb der Einrichtung statt, der/ die regelmäßige Reflektionsgespräche und Unterstützung anbietet und die Begleitung der Lernzielermittlung sowie des durchzuführenden Projektes gewährleistet.

Das Freiwillige Soziale Jahr kann maximal bis zu 18 Monaten durchgeführt werden.

Bei weiteren Fragen und Bedarf an Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Nina Grube (Werkstatt und Tagesförderstätte)
T 04 61 | 67 62 69
F 04 61 | 67 61 55
E-Mail schreiben

Pia Lindemann (Wohnstätten)
T 04 61 | 67 62 31
F 04 61 | 67 61 71
E-Mail schreiben

zurück zur Übersicht